Discussion:
Steuerhinterzieher bei Ebay anzeigen
(zu alt für eine Antwort)
Ronald Busse
2003-10-25 13:59:10 UTC
Permalink
hallo zusammen ,

mir ist da ein Verkäufer aufgefallen, der im großen Stil
Elektrowaren, second hand, verkauft. So ca. 50 Artikel sind
ständig am Laufen. Trotzdem behauptet er in so einem Kleingedruckten,
er sei kein Händler und könne keine Gewährleistung bieten.
Auf meine Anfrage wie es denn mit einer Rechnung aussieht, antwortete
er, dass er privat verkaufe und keine Rechnungen stellt.
Das ist doch frech, der hat in einem Jahr über 1000 Bewertungen
nur mit Verkäufen (alles in diesen Kategorien) gesammelt, ist Powerseller
und erzählt , er
sei privat. Ich habe dann probehalber bei ihm gekauft um an
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird. Da platzt einem doch echt
der Kragen. Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben. Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.

tschö Ronald
Eric Lorenz
2003-10-25 14:36:00 UTC
Permalink
Hallo!
Post by Ronald Busse
mir ist da ein Verkäufer aufgefallen, der im großen Stil
Elektrowaren, second hand, verkauft. So ca. 50 Artikel sind
ständig am Laufen. Trotzdem behauptet er in so einem Kleingedruckten,
er sei kein Händler und könne keine Gewährleistung bieten.
Auf meine Anfrage wie es denn mit einer Rechnung aussieht, antwortete
er, dass er privat verkaufe und keine Rechnungen stellt.
Das ist doch frech, der hat in einem Jahr über 1000 Bewertungen
nur mit Verkäufen (alles in diesen Kategorien) gesammelt, ist Powerseller
und erzählt , er
sei privat. Ich habe dann probehalber bei ihm gekauft um an
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird. Da platzt einem doch echt
der Kragen. Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben. Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
Erstmal könnte dein Bekannter großen Ärger bekommen, da er vertrauliche
Informationen weitergereicht hat. Dann mal eine Frage: Sind das mehrere
gleiche Teile, löst da evtl. jemand sein Hobby auf?

Eric
Claudio Terrales
2003-10-25 14:45:02 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
http://www.solidarische-hilfe.de/opp.htm

...schon klar, dass das Leute wie du gern anonym erledigen möchten.
Sven Gabler
2003-10-25 14:59:24 UTC
Permalink
Post by Claudio Terrales
...schon klar, dass das Leute wie du gern anonym erledigen möchten.
Du bist wohl selber son Stützeempfänger.
Dominik Schneider
2003-10-26 20:28:29 UTC
Permalink
Post by Claudio Terrales
...schon klar, dass das Leute wie du gern anonym erledigen möchten.
Was meinst mit Leuten "wie du"? Wenn man konkrete Hinweise auf eine Straftat
hat ist man (moralisch) dazu angehalten dies auch entsprechend zu melden.
Zumal Steuerbetrüger alle ehrlich zahlenden Steuerzahler betrügen, somit
also zumindest mich und vielleicht auch dich.

Gruß

Dominik
Stefan Grünwald
2003-10-25 21:57:28 UTC
Permalink
Hmmmm.

Mal ein Vorschlag...

Warum stellst Du dich nicht in die Stadt an eine Ampel und notierst Dir
sämtliche KFZ-Kennzeichen, die Deiner Meinung nach bei rot über die
Ampel fahren und zeigst die dann an? Ist doch viel effektiver als so ein
einzelner Fisch!

Hast Du auch noch andere Hobbies als Leuten, die du nicht mal kennst,
nachzuspionieren? Oder musst Du dies aus beruflichen Gründen (Polizist,
Finanzamt,...) usw tun, dann hätte ich sogar Verständnis dafür.

Versteh mich nicht falsch: Ich heiße es bestimmt nicht für richtig,
einen auf "arme Leute" zu machen und nebenher Schwarzarbeit zu betreiben.

Aber genausowenig versteh ich es, wie ein bzw. zwei
Otto-Normalverbraucher sich durch Datenschutzverletzungen strafbar
machen, nur um jemand anderen, den man gar nicht kennt etwas zu
unterstellen? Ist es der Neid, selbst nicht eine gewinnbringende Idee zu
haben?

Muss ich jetzt auch Angst haben, da ich zur Zeit viele gebrauchte Bücher
verkaufe, von Dir angezeigt zu werden?

Ich hoffe ja doch mal nicht....

Stefan Grünwald
--
Immer auf dem aktuellen Stand mit den Newsgroups von freenet.de:
http://newsgroups.freenet.de
Sven Gabler
2003-10-25 15:11:09 UTC
Permalink
Post by Stefan Grünwald
Hmmmm.
Mal ein Vorschlag...
Warum stellst Du dich nicht in die Stadt an eine Ampel und notierst Dir
sämtliche KFZ-Kennzeichen, die Deiner Meinung nach bei rot über die
Ampel fahren und zeigst die dann an? Ist doch viel effektiver als so ein
einzelner Fisch!
Verwechsels du nicht etwas ß
Der bei Rot fährt muss selber dafür aufkommen bzw bezahlen. Der
Stützekassierer UND Nebenherverdiener lebt auch von deinem Geld wenn du
arbeiten gehst. Schonmal darüber nachgedacht ? Ich glaub nicht.
Eric Lorenz
2003-10-25 15:26:46 UTC
Permalink
Hi!
Post by Sven Gabler
Verwechsels du nicht etwas ß
Der bei Rot fährt muss selber dafür aufkommen bzw bezahlen. Der
Stützekassierer UND Nebenherverdiener lebt auch von deinem Geld wenn du
arbeiten gehst. Schonmal darüber nachgedacht ? Ich glaub nicht.
Aber denke daran: Erst sollte es stichhaltig bewiesen werden. Noch ist
es nur eine Vermutung, aber die muss erst belegt werden.

Eric
K.-H. Krause
2003-10-25 15:39:45 UTC
Permalink
Post by Eric Lorenz
Hi!
Post by Sven Gabler
Verwechsels du nicht etwas ß
Der bei Rot fährt muss selber dafür aufkommen bzw bezahlen. Der
Stützekassierer UND Nebenherverdiener lebt auch von deinem Geld wenn du
arbeiten gehst. Schonmal darüber nachgedacht ? Ich glaub nicht.
Aber denke daran: Erst sollte es stichhaltig bewiesen werden. Noch ist
es nur eine Vermutung, aber die muss erst belegt werden.
Mit Verlaub, das ist Riesen-Blödsinn! Anzeigen kann jeder jeden wegen alles
(sozusagen...), die Staatsanwaltschaft prüft dann, ob überhaupt ein
hinreichender Anfangs*verdacht* (sic!) besteht. Wenn ja, dann ermittelt sie
weiter, um wirklich etwas "beweisen" zu können.

Wo kämen wir denn hin, wenn die Staatsanwaltschaft bei Anzeigeerstattung
schon einen komplett bewiesenen Fall bräuchte?!?

Karl-Heinz
Günter Roller
2003-10-25 15:05:21 UTC
Permalink
On Sat, 25 Oct 2003 15:59:10 +0200, "Ronald Busse"
Post by Ronald Busse
Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
Nimm am besten dein Handy und wähle 110, da hast du sicher den
richtigen Gesprächspartner.
LOL
MfG
günter
--
five iss international, des sagt dr
Engländer ond dr Schwaob
Sven Gabler
2003-10-25 15:05:22 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
hallo zusammen ,
mir ist da ein Verkäufer aufgefallen, der im großen Stil
Elektrowaren, second hand, verkauft. So ca. 50 Artikel sind
ständig am Laufen. Trotzdem behauptet er in so einem Kleingedruckten,
er sei kein Händler und könne keine Gewährleistung bieten.
Auf meine Anfrage wie es denn mit einer Rechnung aussieht, antwortete
er, dass er privat verkaufe und keine Rechnungen stellt.
Das ist doch frech, der hat in einem Jahr über 1000 Bewertungen
nur mit Verkäufen (alles in diesen Kategorien) gesammelt, ist Powerseller
und erzählt , er
sei privat. Ich habe dann probehalber bei ihm gekauft um an
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird. Da platzt einem doch echt
der Kragen. Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben. Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
tschö Ronald
Mach es, zeig Ihn an meine Unterstützung hast du. Das Mistpack die Stütze
empfangen und dick nebenher verdienen, wie auch immer, gehören alle in einen
Sack.
Die Betonung liegt auf DICK nebenher.
Oder sende mir die Adresse ich mach das für dich.
Heiko Ernst
2003-10-25 15:14:16 UTC
Permalink
Post by Sven Gabler
Post by Ronald Busse
hallo zusammen ,
mir ist da ein Verkäufer aufgefallen, der im großen Stil
Elektrowaren, second hand, verkauft. So ca. 50 Artikel sind
ständig am Laufen. Trotzdem behauptet er in so einem Kleingedruckten,
er sei kein Händler und könne keine Gewährleistung bieten.
Auf meine Anfrage wie es denn mit einer Rechnung aussieht, antwortete
er, dass er privat verkaufe und keine Rechnungen stellt.
Das ist doch frech, der hat in einem Jahr über 1000 Bewertungen
nur mit Verkäufen (alles in diesen Kategorien) gesammelt, ist Powerseller
und erzählt , er
sei privat. Ich habe dann probehalber bei ihm gekauft um an
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird. Da platzt einem doch echt
der Kragen. Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben. Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
tschö Ronald
Mach es, zeig Ihn an meine Unterstützung hast du. Das Mistpack die Stütze
empfangen und dick nebenher verdienen, wie auch immer, gehören alle in einen
Sack.
Die Betonung liegt auf DICK nebenher.
Oder sende mir die Adresse ich mach das für dich.
Na der Staat will aber doch beschissen werden, die großen machen es vor und die
kleinen machen es nach, so nach dem Motto "Mach´s mit, mach´s nach, mach´s
besser" (:-)# .

Mfg de Heiko
Torsten Mann
2003-10-26 20:28:28 UTC
Permalink
Post by Heiko Ernst
Post by Sven Gabler
Post by Ronald Busse
hallo zusammen ,
mir ist da ein Verkäufer aufgefallen, der im großen Stil
Elektrowaren, second hand, verkauft. So ca. 50 Artikel sind
ständig am Laufen. Trotzdem behauptet er in so einem
Kleingedruckten,
er sei kein Händler und könne keine Gewährleistung bieten.
Auf meine Anfrage wie es denn mit einer Rechnung aussieht,
antwortete er, dass er privat verkaufe und keine Rechnungen stellt.
Das ist doch frech, der hat in einem Jahr über 1000 Bewertungen
nur mit Verkäufen (alles in diesen Kategorien) gesammelt, ist
Powerseller und erzählt , er
sei privat. Ich habe dann probehalber bei ihm gekauft um an
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird. Da platzt einem doch
echt der Kragen. Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist
bestimmt hängen geblieben. Wo kann man diesen Betrüger möglichst
anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
tschö Ronald
Mach es, zeig Ihn an meine Unterstützung hast du. Das Mistpack die
Stütze empfangen und dick nebenher verdienen, wie auch immer,
gehören alle in einen Sack.
Die Betonung liegt auf DICK nebenher.
Oder sende mir die Adresse ich mach das für dich.
Na der Staat will aber doch beschissen werden, die großen machen es
vor und die kleinen machen es nach, so nach dem Motto "MachŽs mit,
machŽs nach, machŽs besser" (:-)# .
Mfg de Heiko
<Heiko Ernst> schrieb:
[...]
Post by Heiko Ernst
vor und die kleinen machen es nach, so nach dem Motto "MachŽs mit,
machŽs nach, machŽs besser" (# .
Hey, das hört Addy aber gar net gern ;-/

SCRN, Torsten

PS: unangekündigtes f'up2 ist nicht sehr fein.
--
"Expect The Unexpected"
· Probleme mit Epson SC-Druckern: www.epson-faq.de.vu
· Nützliches zu Outlook Express http://oe-faq.de
· Blaster-geschützt? -><http://support.microsoft.com/?kbid=824146>
· NT-Dienste sicher konfigurieren: www.ntsrvcfg.de.vu
--
"Expect The Unexpected"
· Probleme mit Epson SC-Druckern: www.epson-faq.de.vu
· Nützliches zu Outlook Express http://oe-faq.de
· Blaster-geschützt? -><http://support.microsoft.com/?kbid=824146>
· NT-Dienste sicher konfigurieren: www.ntsrvcfg.de.vu
Harald Hengel
2003-10-26 21:50:51 UTC
Permalink
Post by Torsten Mann
PS: unangekündigtes f'up2 ist nicht sehr fein.
Das war doch nur ein Irrtum, es sollte kein fup2 werden, seine Mail sollte
direkt dorthin.

Harald

Andre Schmidt
2003-10-25 15:06:42 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
Schreibe einfach einen Brief ans zuständige Finanzamt, ohne Absender.

Obwohl ich das ein wenig feige finde: Mut zur Anzeige, frei heraus.

Gruß
Andre
--
//
\X/ Giga...what?

-> ***@gmx.de: ungelesen endgelagert!
Harald Hengel
2003-10-25 15:46:48 UTC
Permalink
Post by Andre Schmidt
Schreibe einfach einen Brief ans zuständige Finanzamt, ohne Absender.
Obwohl ich das ein wenig feige finde: Mut zur Anzeige, frei heraus.
Er sollte nicht vergessen, den Namen des Arbeitsamtmitarbeiters zu nennen.
;-)

Harald
Jens Schmidt
2003-10-25 16:03:59 UTC
Permalink
Post by Andre Schmidt
Schreibe einfach einen Brief ans zuständige Finanzamt, ohne Absender.
ok das werde ich machen. Es gab doch da mal so eine spezielle
Abteilung für Onlineauktionen beim Finanzamt.
Aber Leute, glaubt mir, der Typ macht das voll schwarz.
Und warum muss ich ihm beweisen, dass er Steuerhinterzieher
ist. Ich will den Ermittlungsbehörden doch nur einen Hinweis geben.
Bei Aktenzeichen XY geht es doch auch nur darum, oder
müssen die Anrufer dort alles beweisen, wenn Sie einen Verdacht
hegen.
Wenn niemand Straftaten anzeigen würde, dann verkommen wir
tatsächlich zu einer Bananenrepublik
Rudolf Uhlmann
2003-10-25 16:07:18 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Post by Andre Schmidt
Schreibe einfach einen Brief ans zuständige Finanzamt, ohne Absender.
ok das werde ich machen. Es gab doch da mal so eine spezielle
Abteilung für Onlineauktionen beim Finanzamt.
Aber Leute, glaubt mir, der Typ macht das voll schwarz.
Und warum muss ich ihm beweisen, dass er Steuerhinterzieher
ist. Ich will den Ermittlungsbehörden doch nur einen Hinweis geben.
Bei Aktenzeichen XY geht es doch auch nur darum, oder
müssen die Anrufer dort alles beweisen, wenn Sie einen Verdacht
hegen.
Wenn niemand Straftaten anzeigen würde, dann verkommen wir
tatsächlich zu einer Bananenrepublik
Okay, ich schlage Dich für das Bundesverdienstkreuz vor. Noch so ein paar
und die Rente ist wieder sicher.

Rudolf
Torsten Mueller-Kolar
2003-10-26 09:10:50 UTC
Permalink
On Sat, 25 Oct 2003 18:07:18 +0200, "Rudolf Uhlmann"
Post by Rudolf Uhlmann
Noch so ein paar
und die Rente ist wieder sicher.
Auch wenn Du das sarkastisch gemeint hast:
Könnte man irgendwie "schnipp" machen und damit 100% aller
Schwarzarbeit und Leistungsmissbrauch beenden, würden wir sofort
wirtschaftlich gesehen im Paradies leben.
Da es keine Fee geben wird, die sieses "schnipp" als einen von drei
Wünschen erfüllt, könnte man ja mal darüber nachdenken, was insgesamt
solidarischer und "moralischer" ist - Missbrauch oder "denunzieren".
Aber das ist hier sicher nicht die geeignete Plattform dafür.

Torsten
Thomas Grüske
2003-10-26 09:26:28 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller-Kolar
Könnte man irgendwie "schnipp" machen und damit 100% aller
Schwarzarbeit und Leistungsmissbrauch beenden, würden wir sofort
wirtschaftlich gesehen im Paradies leben.
Ganz im Gegenteil, siehe http://www.lvz.de/lvz-heute/66035.html
--
Wie merkst du, dass dich eine Katze nackt gesehen hat?
Wo ist der Pussy-Kalender? Guggsdu hier: www.grinzekater.de
Torsten Mueller-Kolar
2003-10-26 15:55:41 UTC
Permalink
On Sun, 26 Oct 2003 10:26:28 +0100, Thomas Grüske
Post by Thomas Grüske
Ganz im Gegenteil, siehe http://www.lvz.de/lvz-heute/66035.html
Das ist eine Minderheitenmeinung eines umstrittenen Wissenschaftlers.
Tatsache ist aber, das es wirklich kein absolut "richtiges" Modell für
diesen Fall gibt (und wohl auch nicht geben wird, da er in dieser Form
nicht eintreten wird).

Torsten
Harald Hengel
2003-10-26 14:35:18 UTC
Permalink
Post by Torsten Mueller-Kolar
Könnte man irgendwie "schnipp" machen und damit 100% aller
Schwarzarbeit und Leistungsmissbrauch beenden, würden wir sofort
wirtschaftlich gesehen im Paradies leben.
Das glaubst du ernsthaft?
Du meinst, wer 100 Euro für sein schwarz renoviertes Wohnzimmer ausgibt
könnte sich die fehlenden 350 für den Malermeister aus den Rippen schneiden?
Post by Torsten Mueller-Kolar
Da es keine Fee geben wird, die sieses "schnipp" als einen von drei
Wünschen erfüllt, könnte man ja mal darüber nachdenken, was insgesamt
solidarischer und "moralischer" ist - Missbrauch oder "denunzieren".
Aber das ist hier sicher nicht die geeignete Plattform dafür.
Um so ärmer das Volk wird, desto mehr wird es sparen müssen, Schwarzarbeit
statt regulärem Handwerker ist eine Art zu sparen um mit dem Geld was man
hat über die Runden zu kommen.
Aber was macht unser Staat, bzw. unsere Regierung?
Allein die LKW Maut frisst rd. 25% der vereinnahmten Gelder, die dem Staat
für seine Aufgaben nicht zur Verfügung stehen, vom Bürger aber aufgebracht
werden müssen.
Solange wie so verschwenderisch mit dem Geld umgehen dürfen wir uns nicht
wundern wenn die Wirtschaft am Boden liegt, reguläre Preise für viele nicht
bezahlbar sind trotz aller Risikiken auf Schwarzwirtschaft zurückgegriffen
wird.

Harald
Torsten Mueller-Kolar
2003-10-26 16:00:29 UTC
Permalink
On Sun, 26 Oct 2003 15:35:18 +0100, "Harald Hengel"
Post by Harald Hengel
Das glaubst du ernsthaft?
Du meinst, wer 100 Euro für sein schwarz renoviertes Wohnzimmer ausgibt
könnte sich die fehlenden 350 für den Malermeister aus den Rippen schneiden?
Es ist Dir ja nicht zum Vorwurf zu machen, das Du keine
wirtschaftliche Ausbildung hast.
Hättest Du eine, dann wüsstest Du das im (allerdings total
unrealistischen) Idealfall, die "fehlenden 350" schrumpfen -
idealerweise auf Null.
Post by Harald Hengel
Um so ärmer das Volk wird, desto mehr wird es sparen müssen, Schwarzarbeit
statt regulärem Handwerker ist eine Art zu sparen um mit dem Geld was man
hat über die Runden zu kommen.
In der kurzfristigen Praxis sicher.
Langfristig spart es nichts, sondern führt im Gegenteil zu einer
weiteren Verteuerung der Arbeit und damit zu einer immer weiter
steigenden Differenz zwischen "schwarz" und "regulär".
Post by Harald Hengel
Aber was macht unser Staat, bzw. unsere Regierung?
Dumpfer Populismus ist zwar trendy im Moment, hilft aber auch nicht
unbedingt weiter.

Torsten
Christian Abraham
2003-10-25 16:47:27 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Post by Andre Schmidt
Schreibe einfach einen Brief ans zuständige Finanzamt, ohne Absender.
ok das werde ich machen. Es gab doch da mal so eine spezielle
Abteilung für Onlineauktionen beim Finanzamt.
Aber dann doch bitte mit Absender-Angabe.
Post by Jens Schmidt
Aber Leute, glaubt mir, der Typ macht das voll schwarz.
Nah also, wenn Du Dir so sicher bist, mußt Du es auch nicht anonym
machen.
Post by Jens Schmidt
Und warum muss ich ihm beweisen, dass er Steuerhinterzieher
ist. Ich will den Ermittlungsbehörden doch nur einen Hinweis geben.
Die Ermittlungen führen die schon selbst durch, richtig.
Post by Jens Schmidt
Wenn niemand Straftaten anzeigen würde, dann verkommen wir
tatsächlich zu einer Bananenrepublik
Richtig. Aber es ist schon fair, wenn Du Deinen Absender nennst. So
hat der Angezeigte evtl. eine Handhabe gegen Dich, solltest Du Dich
doch irren und ihn nur denunzieren wollen.

Grüße
Christian
--
In Sicherheitsfragen muß man immer Kompromisse eingehen.
Die Kunst besteht darin, sich nur so viele Blößen zu geben,
daß man damit leben kann. <Tsutomu Shimomura>
K.-H. Krause
2003-10-25 17:15:07 UTC
Permalink
"Christian Abraham" <***@gmx.de> schrieb im Newsbeitrag news:***@4ax.com

[Anzeige gegen mutmaßlichen Steuerhinterzieher]
Post by Christian Abraham
Richtig. Aber es ist schon fair, wenn Du Deinen Absender nennst. So
hat der Angezeigte evtl. eine Handhabe gegen Dich, solltest Du Dich
doch irren und ihn nur denunzieren wollen.
Wieso braucht der Angezeigte eine "Handhabe" gegen den Anzeigeerstatter?

(Randbemerkung: §164 StGB (Falsche Verdächtigung) scheidet in diesem Falle
schon deshalb aus, weil der Anzeigeerstatter dazu wider besseren Wissens
handeln müsste. So handelt aber nur, wer sicher weiß, dass die Beschuldigung
zum Zeitpunkt der Verdächtigung unwahr ist. Ebenfalls nicht unter §164
fallen die Fälle, in denen der Anzeigeerstatter lediglich die Klärung eines
Sachverhaltes bezweckt und seine Informationen (also be- *und* entlastende
Hinweise) den Behörden mitteilt)

Welches vernünftige und rechtlich einwandfreie Mittel stünde ihm denn zur
Verfügung?

Also, mir fällt da einfach nichts ein.

Karl-Heinz
Christian Abraham
2003-10-25 17:41:24 UTC
Permalink
Post by K.-H. Krause
[Anzeige gegen mutmaßlichen Steuerhinterzieher]
Post by Christian Abraham
Richtig. Aber es ist schon fair, wenn Du Deinen Absender nennst. So
hat der Angezeigte evtl. eine Handhabe gegen Dich, solltest Du Dich
doch irren und ihn nur denunzieren wollen.
Wieso braucht der Angezeigte eine "Handhabe" gegen den Anzeigeerstatter?
Also, mir fällt da einfach nichts ein.
Och, ich bin beim Stöbern nur hierdrauf gestoßen
http://www.afu-net.de/steuern/tip/anzeig.htm

und weiter dann hierdrauf
http://www.bfh.simons-moll.de/bfh_1994/XX940552.HTM

Ich schrieb ja auch deswegen bewußt "evtl.", denn IANAL.
Post by K.-H. Krause
Karl-Heinz
Grüße
Christian
--
In Sicherheitsfragen muß man immer Kompromisse eingehen.
Die Kunst besteht darin, sich nur so viele Blößen zu geben,
daß man damit leben kann. <Tsutomu Shimomura>
e***@t-online.de
2003-10-25 19:48:36 UTC
Permalink
Post by K.-H. Krause
[Anzeige gegen mutmaßlichen Steuerhinterzieher]
Post by Christian Abraham
Richtig. Aber es ist schon fair, wenn Du Deinen Absender nennst. So
hat der Angezeigte evtl. eine Handhabe gegen Dich, solltest Du Dich
doch irren und ihn nur denunzieren wollen.
Wieso braucht der Angezeigte eine "Handhabe" gegen den Anzeigeerstatter?
(Randbemerkung: §164 StGB (Falsche Verdächtigung) scheidet in diesem Falle
schon deshalb aus, weil der Anzeigeerstatter dazu wider besseren Wissens
handeln müsste. So handelt aber nur, wer sicher weiß, dass die Beschuldigung
zum Zeitpunkt der Verdächtigung unwahr ist. Ebenfalls nicht unter §164
fallen die Fälle, in denen der Anzeigeerstatter lediglich die Klärung eines
Sachverhaltes bezweckt und seine Informationen (also be- *und* entlastende
Hinweise) den Behörden mitteilt)
Welches vernünftige und rechtlich einwandfreie Mittel stünde ihm denn zur
Verfügung?
Also, mir fällt da einfach nichts ein.
Z.B. ein eindeutiger Verstoss gegen das Datenschutzgesetz durch
den Poster und seinen 'Bekannten' vom Arbeistamt, der allein
dadurch seinen Job akut gefährdet.
Und es wäre vollkommen okay, wenn er gefeuert und an
den Eiern aufgehängt würde!*g*
mfg
Ernst-August
K.-H. Krause
2003-10-26 00:46:02 UTC
Permalink
Post by e***@t-online.de
Z.B. ein eindeutiger Verstoss gegen das Datenschutzgesetz durch
den Poster und seinen 'Bekannten' vom Arbeistamt, der allein
dadurch seinen Job akut gefährdet.
Und es wäre vollkommen okay, wenn er gefeuert und an
den Eiern aufgehängt würde!*g*
jaja, manche fordern hier eindeutige Beweise bevor überhaupt Anzeige
erstattet wird. Und wenn einer wirklich die normalen Möglichkeiten der real
existierenden Informationsgesellschaft nutzt, dann ist das gleich
verwerflicher als der Sozialbetrug und die Steuerhinterziehung zusammen.

Nur wer frei von Schuld ist, der setze sich ins Glashaus...

Karl-Heinz
Christian Abraham
2003-10-26 00:52:19 UTC
Permalink
Post by K.-H. Krause
jaja, manche fordern hier eindeutige Beweise bevor überhaupt Anzeige
erstattet wird. Und wenn einer wirklich die normalen Möglichkeiten der real
existierenden Informationsgesellschaft nutzt, dann ist das gleich
verwerflicher als der Sozialbetrug und die Steuerhinterziehung zusammen.
Nun ja. Es zeigt sich immer wieder eine interessante Moral. Vor allem
bei denen, die anonym anzeigen wollen.

Wenn die Intention tatsächlich Rechtschaffentheit und Gesetzestreue
ist, warum müssen sie sich dann verstecken?

Entweder sie haben die Meinung es geschieht Unrecht, dann können sie
auch dazu stehen und es anzeigen, oder sie sind sich doch nicht sicher
und wollen selbst kein Risiko eingehen.

Was soll ich von solchen Leuten halten, die hier groß und breit die
Meinung vertreten jemand begeht eine Straftat, aber selbst nicht den
Schneid haben, mit Ihren Namen hinter der eigenen Meinung/einer
Anzeige zu stehen?

Ist es wirklich das Rechtsempfinden? Oder einfach nur der Neid?

Oder ist es: "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß?"
Post by K.-H. Krause
Nur wer frei von Schuld ist, der setze sich ins Glashaus...
Exakt.
Post by K.-H. Krause
Karl-Heinz
Grüße
Christian

P.S. Und komm mir keiner, der Steuerhinterzieher für brutale
Gewalttäter hält, so das man gezwungen ist, anonym zu handeln.
Und das ja der ganze Apparat so korrupt sei, daß der Angezeigte immer
an die Adresse kommt...
--
In Sicherheitsfragen muß man immer Kompromisse eingehen.
Die Kunst besteht darin, sich nur so viele Blößen zu geben,
daß man damit leben kann. <Tsutomu Shimomura>
K.-H. Krause
2003-10-26 02:16:39 UTC
Permalink
Post by Christian Abraham
Wenn die Intention tatsächlich Rechtschaffentheit und Gesetzestreue
ist, warum müssen sie sich dann verstecken?
Die Frage ist falsch. Sie müssen sich nicht verstecken, aber warum sollten
sie sich offen dazu bekennen?

Schon die (heftigen) Reaktionen in dieser NG rechtfertigen doch schon ein
anonymes Vorgehen. Wenn hier von vielen Seiten zur verbalen Attacke
angesetzt wird, dann kann sich der Anzeigeerstatter leicht ausrechnen, was
er im realen Leben vom wirklich Betroffenen zu erwarten hat.
Post by Christian Abraham
Entweder sie haben die Meinung es geschieht Unrecht, dann können sie
auch dazu stehen und es anzeigen, oder sie sind sich doch nicht sicher
und wollen selbst kein Risiko eingehen.
Es ist nur vernünftig, kein Risiko einzugehen. Ich persönlich habe niemals
den Unterschied zwischen Mut und Dummheit verstanden. Warum um alles in der
Welt sollte ich für einen Sozialbetrüger ein Risiko eingehen?!?
Post by Christian Abraham
Was soll ich von solchen Leuten halten, die hier groß und breit die
Meinung vertreten jemand begeht eine Straftat, aber selbst nicht den
Schneid haben, mit Ihren Namen hinter der eigenen Meinung/einer
Anzeige zu stehen?
Schneid = Mut = Dummheit. Für andere begründete Definitionen bin ich
durchaus offen, mir ist aber noch keine unter gekommen.
Post by Christian Abraham
Ist es wirklich das Rechtsempfinden? Oder einfach nur der Neid?
Neid? Vielleicht. Neid auf Leute, die sich eine goldene (oder auch nur
silberne) Nase verdienen, in dem sie Steuern und Sozialabgaben sparen, sich
gleichzeitig noch vom Sozial- oder Arbeitsamt sponsorn lassen und damit
gesetzestreuen Händlern die Preise und das Geschäft verderben. Den Neid kann
ich verstehen.
Post by Christian Abraham
P.S. Und komm mir keiner, der Steuerhinterzieher für brutale
Gewalttäter hält, so das man gezwungen ist, anonym zu handeln.
Nein, man ist nicht gezwungen. Es ist nur einfach intelligenter, keinerlei
Risiko einzugehen. Für den Steuerhinterzieher, der Geld von der Stütze
kriegt und "nebenbei" bei ebay ein passables Einkommen erwirtschaftet, für
den geht es im Ernstfall um die Existenz. Steuernachzahlungen und
Bußgelder/Geldstrafen dürften in solchen Fällen regelmäßig zum finanziellen
Kollaps der betreffenden Person führen. Wenn in einer solchen Situation nur
jeder 1000ste oder gar 100.000ste zum Gewalttäter wird, ist das ein guter
Grund für Anonymität.
Post by Christian Abraham
Und das ja der ganze Apparat so korrupt sei, daß der Angezeigte immer
an die Adresse kommt...
Der Apparat ist nicht (primär) korrupt, dort arbeiten Menschen! Menschen,
die in einem sozialen Umfeld leben, die Ängste und Sorgen haben, die für
Verständnis und Zuspruch empfänglich sind. Menschen, die von der
Öffentlichkeit und den Leuten die zu Ihnen "auf's Amt kommen" für faule
Penner gehalten werden, die nichts blicken und mit 51 auf Kosten der
"arbeitenden Bevölkerung" in "Pension" gehen. Kurzum, Menschen, die Adressen
herausgeben, wenn man es nur richtig anstellt.

Karl-Heinz
Christian Abraham
2003-10-26 02:59:40 UTC
Permalink
Post by K.-H. Krause
Post by Christian Abraham
Wenn die Intention tatsächlich Rechtschaffentheit und Gesetzestreue
ist, warum müssen sie sich dann verstecken?
Die Frage ist falsch. Sie müssen sich nicht verstecken, aber warum sollten
sie sich offen dazu bekennen?
Tja. Anonymität schafft auch Leichtsinnigkeit. Der Gesetzgeber gibt
die Möglichkeit anonymer Anzeigen. In vielen Bereichen zurecht, in
manchen sicherlich zu Unrecht IMHO. Auch eine ungerechtfertigte
Anzeige kann Existenzen zerstören. Anonymität für den Anzeigenden
leistet diesem Vorschub.
Post by K.-H. Krause
Schon die (heftigen) Reaktionen in dieser NG rechtfertigen doch schon ein
anonymes Vorgehen. Wenn hier von vielen Seiten zur verbalen Attacke
angesetzt wird, dann kann sich der Anzeigeerstatter leicht ausrechnen, was
er im realen Leben vom wirklich Betroffenen zu erwarten hat.
Ich denke, in diesem Medium (NG) von Anonymität zu reden ist
tatsächlich ein wenig... nah sagen wir mal "ungeschickt". Schließlich
kämpfen viele verbissen um die Realnamenpflicht und reply-fähige
Email-Adressen. Obwohl ersteres selbst von DFN-CIS in ihren
Bedingungen abgeschafft worden ist.
Post by K.-H. Krause
Es ist nur vernünftig, kein Risiko einzugehen. Ich persönlich habe niemals
den Unterschied zwischen Mut und Dummheit verstanden. Warum um alles in der
Welt sollte ich für einen Sozialbetrüger ein Risiko eingehen?!?
Mag sein, daß wir da andere Vorstellungen haben. Aber wenn ich bereit
bin jemanden einen Vorwurf zu machen, sehe ich es als meine Pflicht
an, dies auch in meinem Namen zu tun.

Schließlich schützt die Gesetzgebung auch mich als Anzeigenden.

Persönlich hätte ich allerdings Skrupel bei Gewaltverbrechen. Hier
würde ich meine Grenze ziehen und zur Anonymität greifen. Jedoch im
Zweifelsfall selbstverständlich auch namentlich vor Gericht aussagen.
Natürlich können wir jetzt die wildesten Szenarien bilden...
Post by K.-H. Krause
Post by Christian Abraham
P.S. Und komm mir keiner, der Steuerhinterzieher für brutale
Gewalttäter hält, so das man gezwungen ist, anonym zu handeln.
[...]
Post by K.-H. Krause
Steuernachzahlungen und
Bußgelder/Geldstrafen dürften in solchen Fällen regelmäßig zum finanziellen
Kollaps der betreffenden Person führen. Wenn in einer solchen Situation nur
jeder 1000ste oder gar 100.000ste zum Gewalttäter wird, ist das ein guter
Grund für Anonymität.
Ich sehe das gegenteilig. Wenn tatsächlich alle so denken würden,
würde es keine Aussagen mehr vor den Gerichten geben, die einen Täter
überhaupt überführen können. Schließlich kann auch die
Staatsanwaltschaft nicht immer aus dem "Nichts" Beweise ranschaffen.
Zeugen sind i.d.R. wichtig.
Post by K.-H. Krause
Karl-Heinz
Grüße
Christian
--
In Sicherheitsfragen muß man immer Kompromisse eingehen.
Die Kunst besteht darin, sich nur so viele Blößen zu geben,
daß man damit leben kann. <Tsutomu Shimomura>
Harald Hengel
2003-10-26 03:23:22 UTC
Permalink
Post by K.-H. Krause
Nein, man ist nicht gezwungen. Es ist nur einfach intelligenter,
keinerlei Risiko einzugehen. Für den Steuerhinterzieher, der Geld von
der Stütze kriegt und "nebenbei" bei ebay ein passables Einkommen
erwirtschaftet, für den geht es im Ernstfall um die Existenz.
Steuernachzahlungen und Bußgelder/Geldstrafen dürften in solchen
Fällen regelmäßig zum finanziellen Kollaps der betreffenden Person
führen.
Genau da liegt das Problem, seltsamerweise ist unser Staat mit Großbetrügern
wesentlich humaner oder kennst du einen wirklich großen Fall von
Steuerbetrug oder anderen großen Betrügereien, der dem betreffenden
ernsthaft geschadet hat.

Harald
Frank Haug
2003-10-26 07:55:42 UTC
Permalink
Post by Harald Hengel
oder kennst du einen wirklich großen Fall von
Steuerbetrug oder anderen großen Betrügereien, der dem betreffenden
ernsthaft geschadet hat.
Graf, Schneider, Schmieder...

Frank
Andreas Portz
2003-10-26 14:06:11 UTC
Permalink
Post by Frank Haug
Post by Harald Hengel
oder kennst du einen wirklich großen Fall von
Steuerbetrug oder anderen großen Betrügereien, der dem betreffenden
ernsthaft geschadet hat.
Graf, Schneider, Schmieder...
Neinnein, Harald meinte sicherlich mit "ernsthaft geschadet", dass der
Verurteilte nach Verbüßung / Bezahlung seiner Strafe schlechter da steht
als vor der Tat(en) und nicht nur schlechter als in dem Moment, wo seine
Tat(en) aufgeflogen sind.
/me würde liebend gerne für 5 Jahre in den Knast gehen, vorbestraft sein
und von den 200 ergaunerten Mio EURs noch die Hälfte behalten dürfen.


-Andreas

--
Disclaimer - These opiini^H^H damn! ^H^H ^Q ^[ .. :w :q :wq :wq! ^d X^?
exit X Q ^C ^c ^? :quitbye CtrlAltDel ~~q :~q logout save/quit :!QUIT
^[zz ^[ZZZZZZ ^H man vi ^@ ^L ^[c ^# ^E ^X ^I ^T ? help helpquit ^D ^d
man help ^C exit ?Quit ?q CtrlShftDel "Hey, what does this button d..."
Mathias Wührmann
2003-10-26 20:45:22 UTC
Permalink
Post by Andreas Portz
/me würde liebend gerne für 5 Jahre in den Knast gehen, vorbestraft sein
und von den 200 ergaunerten Mio EURs noch die Hälfte behalten dürfen.
...und damit bist Du ganz bestimmt nicht allein. Deswegen ist sowas auch
sehr lukrativ für Personen, die abgebrüht genug sind, um solche Dinge
durchzuziehen.
Erik Wasser
2003-10-26 12:49:43 UTC
Permalink
Post by K.-H. Krause
Schon die (heftigen) Reaktionen in dieser NG rechtfertigen doch schon ein
anonymes Vorgehen. Wenn hier von vielen Seiten zur verbalen Attacke
angesetzt wird, dann kann sich der Anzeigeerstatter leicht ausrechnen, was
er im realen Leben vom wirklich Betroffenen zu erwarten hat.
Das Finanzamt/die Staatsanwaltschaft wird wahrscheinlich die Adresse
sowieso nicht rausrücken. Schliesslich ermittelt der Staatsanwalt ja
nicht in meinem Namen (der Angezeigte hinterzieht ja nicht meine
Steuern), sondern im Names des Staates.

Im Gegensatz dazu: wenn ich jemand wegen Körperverletzung anzeige, dann
bekommt der Betroffen natürlich schon gesagt, um wer ihn angezeigt hat.
--
So long... Fuzz
Wilhelm Brause
2003-10-26 16:16:12 UTC
Permalink
Post by Erik Wasser
Post by K.-H. Krause
Schon die (heftigen) Reaktionen in dieser NG rechtfertigen doch schon ein
anonymes Vorgehen. Wenn hier von vielen Seiten zur verbalen Attacke
angesetzt wird, dann kann sich der Anzeigeerstatter leicht ausrechnen, was
er im realen Leben vom wirklich Betroffenen zu erwarten hat.
Das Finanzamt/die Staatsanwaltschaft wird wahrscheinlich die Adresse
sowieso nicht rausrücken. Schliesslich ermittelt der Staatsanwalt ja
nicht in meinem Namen (der Angezeigte hinterzieht ja nicht meine
Steuern), sondern im Names des Staates.
Die Anzeige bzw, deren Niederschrift dürfte in der Staatsanwaltlichen
Ermittlungsakte zu finden sein. Und wenn schon nicht der Beschuldigte
so hat doch zumindest sein Anwalt einen Anspruch auf Einsicht in die
vollständige Akte. Da kannst du dir dann ausrechnen wie wahrscheinlich
es ist, dass der Name und die Anschrift des Anzeigenden nachhaltig
geheim bleiben.
Post by Erik Wasser
Im Gegensatz dazu: wenn ich jemand wegen Körperverletzung anzeige, dann
bekommt der Betroffen natürlich schon gesagt, um wer ihn angezeigt hat.
Auch bei Körperverletzung muss der Anzeigende nicht unbedingt idetisch
mit dem Opfer sein.

Tschüss

Wilhlem
Harald Hengel
2003-10-26 03:19:35 UTC
Permalink
Post by Christian Abraham
Wenn die Intention tatsächlich Rechtschaffentheit und Gesetzestreue
ist, warum müssen sie sich dann verstecken?
Weil sie selbst nicht gesetzestreu sind.
Vielleicht will er nur einen Konkurrenten seiner eigenen illegalen Geschäfte
abschütteln, wer weiss das schon.
Das Anzapfen illegaler Informationsquellen macht ihm ja auch nichts aus.
Post by Christian Abraham
Was soll ich von solchen Leuten halten, die hier groß und breit die
Meinung vertreten jemand begeht eine Straftat, aber selbst nicht den
Schneid haben, mit Ihren Namen hinter der eigenen Meinung/einer
Anzeige zu stehen?
Nicht nur das, sie stiften andere zu einer Straftat, aber das war ja nur zum
guten Zweck.
Post by Christian Abraham
Ist es wirklich das Rechtsempfinden? Oder einfach nur der Neid?
Rechtsempfinden, wenn man sich illegal Informnationen besorgt?
Damit kann es nicht weit her sein.

Harald
Ronald Busse
2003-10-26 14:09:37 UTC
Permalink
Post by Christian Abraham
Wenn die Intention tatsächlich Rechtschaffentheit und Gesetzestreue
ist, warum müssen sie sich dann verstecken?
Was soll ich von solchen Leuten halten, die hier groß und breit die
Meinung vertreten jemand begeht eine Straftat, aber selbst nicht den
Schneid haben, mit Ihren Namen hinter der eigenen Meinung/einer
Anzeige zu stehen?
Mal was von Rache gehört? Stell dir mal vor, der Typ wird
dafür zur Rechenschaft gezogen. Der bekommt eine Strafe,
wofür er sein lebenlag zahlen kann. Es gibt genug Leute , die
sich dann rächen wollen. Warum gibt es dann auch die "Kronzeugenreglung"?
Das ist , um den Hinweisgeber zu schützen

Aber du bevorzugst scheinbar, die Straftäter zu schützen , als die Opfer.
Das sind nämlich wir alle (Steuerzahler).
Christian Abraham
2003-10-26 14:44:06 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
Aber du bevorzugst scheinbar, die Straftäter zu schützen , als die Opfer.
Das sind nämlich wir alle (Steuerzahler).
Welchen meiner Sätze entnimmst Du diesen Blödsinn, den Du hier von Dir
gibst?

Grüße
Christian
--
In Sicherheitsfragen muß man immer Kompromisse eingehen.
Die Kunst besteht darin, sich nur so viele Blößen zu geben,
daß man damit leben kann. <Tsutomu Shimomura>
Harald Hengel
2003-10-26 03:14:30 UTC
Permalink
Post by K.-H. Krause
jaja, manche fordern hier eindeutige Beweise bevor überhaupt Anzeige
erstattet wird. Und wenn einer wirklich die normalen Möglichkeiten
der real existierenden Informationsgesellschaft nutzt,
Du meinst Datenmissbrauch durch Mitarbeiter staatlicher Einrichtungen ist
die normale Möglichkeit zur Information. :-(
Post by K.-H. Krause
dann ist das
gleich verwerflicher als der Sozialbetrug und die Steuerhinterziehung
zusammen.
Das sind 2 paar Schuh.

Harald
Peter Leibold
2003-10-25 19:46:13 UTC
Permalink
Post by Christian Abraham
Aber dann doch bitte mit Absender-Angabe.
Das kann er nicht!
Erstens ist der Denunziant im Grunde seines Herzens ein Feigling. Es ist
doch leicht jemanden hinterher zu spionieren. Aber im dann unter Umständen
irgendwann einmal in die Augen sehen müssen - ist dann schon etwas anderes.
Dazu gehört Rückrat - das fehlt hier leider.
Zweitens müsste er dann unter Umständen mitteilen, wo er denn seine
Informationen her hat. Dabei gestehen, dass er ebenfalls (vorausgesetzt die
Anschuldigung stimmt) gegen das Gesetz verstossen hat - das wäre natürlich
nicht so schoen.
--
Gruss
Peter

-- der sich gerade überlegt, ob er den OP nicht anzeigt wegen Verletzung des
BDSG.
Harald Hengel
2003-10-25 16:11:53 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Wenn niemand Straftaten anzeigen würde, dann verkommen wir
tatsächlich zu einer Bananenrepublik
Unter Bananenrepublik versteht man etwas anderes und wir sind es schon
lange.

Harald
e***@t-online.de
2003-10-25 19:45:23 UTC
Permalink
Post by Harald Hengel
Post by Jens Schmidt
Wenn niemand Straftaten anzeigen würde, dann verkommen wir
tatsächlich zu einer Bananenrepublik
Unter Bananenrepublik versteht man etwas anderes und wir sind es schon
lange.
VOLL ACK!
mfg
Ernst-August
e***@t-online.de
2003-10-25 19:44:37 UTC
Permalink
Post by Jens Schmidt
Post by Andre Schmidt
Schreibe einfach einen Brief ans zuständige Finanzamt, ohne Absender.
ok das werde ich machen. Es gab doch da mal so eine spezielle
Abteilung für Onlineauktionen beim Finanzamt.
Aber Leute, glaubt mir, der Typ macht das voll schwarz.
Und warum muss ich ihm beweisen, dass er Steuerhinterzieher
ist. Ich will den Ermittlungsbehörden doch nur einen Hinweis geben.
Bei Aktenzeichen XY geht es doch auch nur darum, oder
müssen die Anrufer dort alles beweisen, wenn Sie einen Verdacht
hegen.
Wenn niemand Straftaten anzeigen würde, dann verkommen wir
tatsächlich zu einer Bananenrepublik
Ich sag ja: Blockwarte!
In Wirklichkeit haben sich die Deutschen an und für sich seit der
Nazizeit nicht geändert.
Auf welcher Wolke schwebst du denn, das du ein bischen
Schwarzknete
von irgend sonem kleinen Willi mit Mord und Totschlag a la XY-ungelöst
gleichstellst?
Wie rechtfertigst du, das die sogenannten 'Bonzen' das ganze
im grossen Stil betreiben?

*kopfschüttelnd*
Ernst-August
Ronald Busse
2003-10-25 20:59:52 UTC
Permalink
Post by e***@t-online.de
Auf welcher Wolke schwebst du denn, das du ein bischen
Schwarzknete
von irgend sonem kleinen Willi mit Mord und Totschlag a la XY-ungelöst
gleichstellst?
"ein bischen Schwarzknete von irgend sonem kleinen Willi" ?????
Das ist kein "kleiner Willi". Der hat ständig ca. 50-60 Artikel zu jeweils
100 - 200 Euro am Laufen und wenn man in seine Bewertungen (über 1000 in
einem Jahr und alles Verkäufe) schaut, dann kann man Seitenweise seine
Verkäufe zurückverfolgen und zusammenrechnen was der so macht.
Das sind tausende im Monat. Und wenn man bedenkt , dass der seit Jahren
Stütze kassiert, ist das echt krass. Wenn das rauskommt, dann darf der
für sein Leben löhnen. Der wird dermaßen in den Knast wandern, dass
er nie wieder rauskommt
Harald Hengel
2003-10-25 22:41:45 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
"ein bischen Schwarzknete von irgend sonem kleinen Willi" ?????
Das ist kein "kleiner Willi". Der hat ständig ca. 50-60 Artikel zu
jeweils 100 - 200 Euro am Laufen und wenn man in seine Bewertungen
(über 1000 in
Gerhard Schmidt wird lachen über solchen Kleinkram, der wesentlich besser
abgezockt.
Und Kim Schmitz hat mit Aktienbetrug weit über 1 Million abgezockt, die
lächerliche Geldstrafe 170.000.
Post by Ronald Busse
einem Jahr und alles Verkäufe) schaut, dann kann man Seitenweise seine
Verkäufe zurückverfolgen und zusammenrechnen was der so macht.
Das sind tausende im Monat. Und wenn man bedenkt , dass der seit Jahren
Stütze kassiert, ist das echt krass.
Echt krass finde ich vor allem, dass ein Arbeitsamtsmitarbeiter plaudert.
Post by Ronald Busse
Wenn das rauskommt, dann darf der
für sein Leben löhnen. Der wird dermaßen in den Knast wandern, dass
er nie wieder rauskommt
Naja, ein Mörder kommt nach wenigen Jahren wieder raus, Boris Becker ist
auch glimpflich davongekommen und das arme Schwein sollte vielleicht mit
deinem Kollegen vom Arbeitsamt in derselben Zelle schmoren. ;-)
Nein, ich will dieses kleine Nebengewerbe nicht gutheisssen.

Harald
Oliver Battenfeld
2003-10-25 21:25:01 UTC
Permalink
e-a-jungblu schrieb:

Hallo,
Post by e***@t-online.de
In Wirklichkeit haben sich die Deutschen an und für sich seit der
Nazizeit nicht geändert.
Godwin's Law. Und tschüss :)
Post by e***@t-online.de
Ernst-August
Der eine prügelt mit dem Regenschirm, der andere verbal mit
Naziargumenten. Damit hast du das Niveau der Diskussion treffsicher auf
das der Zeitung gebracht, in der man sonst über deinen Vornamensvetter
liest.
--
Gruss,
Oliver
A. Kawalkowski
2003-10-25 21:34:24 UTC
Permalink
Post by e***@t-online.de
Ich sag ja: Blockwarte!
In Wirklichkeit haben sich die Deutschen an und für sich seit der
Nazizeit nicht geändert.
Auf welcher Wolke schwebst du denn, das du ein bischen
Schwarzknete
von irgend sonem kleinen Willi mit Mord und Totschlag a la XY-ungelöst
gleichstellst?
Wie rechtfertigst du, das die sogenannten 'Bonzen' das ganze
im grossen Stil betreiben?
FULL ACK!

@Ronald:
Geh Mal lieber selber arbeiten, anstatt hier andere Leute mit deinen
Theorien zu belästigen!
Erik Wasser
2003-10-26 12:46:01 UTC
Permalink
Post by e***@t-online.de
In Wirklichkeit haben sich die Deutschen an und für sich seit der
Nazizeit nicht geändert.
Auf welcher Wolke schwebst du denn, das du ein bischen
Schwarzknete von irgend sonem kleinen Willi mit Mord und Totschlag
a la XY-ungelöst gleichstellst?
Wie rechtfertigst du, das die sogenannten 'Bonzen' das ganze
im grossen Stil betreiben?
Wird das ein Zirkelschluß? Die Bonzen argumentieren: bei EBay werden
auch Steuern hinterzogen, also mache ich das auch im großen Stil. Bei
EBay werden dann auch Steuern hinterzogen, weil die Bonzen das auch
machen. Wo ist der Sinn?!

Ich finde es auch erstaunlich, wie schnell hier mit dem Begriff des
"Blockwarts" rumgeschmissen wird. Wenn der O-Poster meint, da würde
jemand Steuern hinterziehen, dann soll er ihn halt anzeigen. Wenn man im
realen Leben irgendwie Mist sieht, dann bringt man ihn wohl hoffentlich
auch zur Anzeige oder sind Steuersünder etwa was anderes? Die
Staatsanwaltschaft/Finanzamt wird das prüfen und wenn da nix ist, dann
verläuft das ganze im Sande und das Verfahren wird eingestellt.
Post by e***@t-online.de
*kopfschüttelnd*
Ebenso.
--
So long... Fuzz
ortmanns
2003-10-26 13:17:20 UTC
Permalink
Anzeige kannst Du - auch anonym - bei den Finanzbehörden (das für seinen
Wohnsitz zuständige Finanzamt) oder bei der Staatsanwaltschaft stellen.

Da unsere Beamten meinst Internet-mäßig eher unbedarft sind macht es Sinn,
gleich die Beweise mitzuliefern, soweit Dir das möglich ist. Also z. B.
Ausdruck seiner alten Auktionen aus dem Bewertungsprofil, soweit Du da noch
drankommst.

Wenn es tatsächlich jemand ist, der Sozialleistungen bezieht und dann
nebenher gut dazuverdient, dann finde ich das schon ziemlich dreist.

Ich persönlich habe schon öfters so Leute getroffen, die massenhaft
Verkaufen und dann die Gewährleistung mit Verweis auf Privatverkauf
ausschließen. Bisher hatte ich noch keinen potentiellen Gewährleistungsfall.
Allerdings habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht bei solchen Geschäften
SOFORT die Beweise für die gewerbliche Tätigkeit zu sichern um im
Zweifelsfall mein Recht auf Gewährleistung einklagen zu können.

Gruß,
Gernot
Harald Hengel
2003-10-26 14:48:03 UTC
Permalink
Post by ortmanns
Wenn es tatsächlich jemand ist, der Sozialleistungen bezieht und dann
nebenher gut dazuverdient, dann finde ich das schon ziemlich dreist.
Ob er gut dazuverdient ist ja nur vermutet, der OP rechnete ja mit
utopischen Gewinnspannen.
Sehen wir es einmal realistisch.
Auf Elektronikgeraffel kannst du bei eBay bestenfalls Spannen um die 10%
erwirtschaften, bei den angeblichen 10.000 Umsatz im Monat sind das dann
1000 Euro.
Ebay kassiert davon ca. 500, bleiben ihm 500 Euro.
Davon bestreitet er ein Auto, den Internetanschluss etc.
Nach Abzug aller Kosten liegt dann bei den 165 Euro, die er dem Arbeitsamt
meldet und abzugsfrei dazuverdienen darf.
Die Privatgeschichte gibt er vor, um sich vor der Gewährleistung zu drücken,
in manchen Fällen wird es sicher klappen.
Post by ortmanns
Ich persönlich habe schon öfters so Leute getroffen, die massenhaft
Verkaufen und dann die Gewährleistung mit Verweis auf Privatverkauf
ausschließen. Bisher hatte ich noch keinen potentiellen
Gewährleistungsfall. Allerdings habe ich es mir zur Gewohnheit
gemacht bei solchen Geschäften SOFORT die Beweise für die gewerbliche
Tätigkeit zu sichern um im Zweifelsfall mein Recht auf Gewährleistung
einklagen zu können.
Wer offensichtlich nicht korrekt bei eBay handelt wird mich nicht zu seinen
Kunden zählen können.
Solche Verkäufer meide ich, das ist sinnvoller als sich im Nachhinein
streiten zu müssen.

Harald
23rd peter
2003-10-26 17:04:05 UTC
Permalink
Post by Harald Hengel
Wer offensichtlich nicht korrekt bei eBay handelt wird mich nicht zu seinen
Kunden zählen können.
Solche Verkäufer meide ich, das ist sinnvoller als sich im Nachhinein
streiten zu müssen.
bingo. ich vermute auch, dass der OP nicht einen "testkauf" zur
adressgewinnung durchgeführt hat, sondern erst günstig (weil steuerfrei)
gekauft und sich dann über etwas am prozedere des kaufs geärgert hat,
woraufhin er nun versucht, dem verkäufer zwanghaft an den karren zu fahren.

gruß
peter
23rd peter
2003-10-26 16:56:47 UTC
Permalink
Post by ortmanns
Ich persönlich habe schon öfters so Leute getroffen, die massenhaft
Verkaufen und dann die Gewährleistung mit Verweis auf Privatverkauf
ausschließen.
aber auch für diese leute muss man mal ein paar gramm in die waagschale
werfen. gerade auf dem sammlermarkt gab und gibt es massenhaft leute, die
z.b. tausende von gebrauchten büchern, platten, briefmarken, CDs etc.
besitzen und deren hunderte verkäufe gemessen an dem umfang, den
anschaffungs- und den unterhaltskosten der sammlungen steuerlich nur als
"liebhaberei" zu bewerten sind, da hier de facto keine gewinne erzielt
werden. für genannte sammelobjekte - machen wir es konkret mal z.b. an einem
beliebigen comic-taschenbuch oder an einer steckkarte mit alten briefmarken
fest - ist auch eine gewährleistung völlig absurd. wie soll ein
entsprechender verkäufer gewährleisten, dass das taschenbuch nicht innerhalb
eines halben jahres aus dem leim geht und seiten sich lösen oder dass eine
ältere CD in 8 wochen noch so gut spielt wie heute?? als käufer verzichte
ich hier gerne auf entsprechende garantien seitens der verkäufer.

wenn es sich bei den massenhaft verkauften artikeln natürlich um neuware
handelt, kann mir niemand sagen, dass jemand teile seiner
hausgeräte-sammlung privat veräußert und hier nun die 52. kaffeemaschine
anbietet ;-))

dennoch möchte ich betonen, dass man m.e. nicht alle vielverkäufer hier über
den gewerblichen kamm scherfen darf.

peter
K.-H. Krause
2003-10-25 16:52:28 UTC
Permalink
Post by Andre Schmidt
Schreibe einfach einen Brief ans zuständige Finanzamt, ohne Absender.
Obwohl ich das ein wenig feige finde: Mut zur Anzeige, frei heraus.
Wieso feige? Warum sollte er dem Angezeigten denn noch Angriffsfläche für
dessen (möglicherweise folgende) ganz persönliche "Klarstellungsversuche"
bieten?

Und dass man mit ein paar Anrufen bei den richtigen Leuten auch Interna aus
den Behörden erfährt, das habe wir ja weiter oben gesehen, oder?

Karl-Heinz
K.-H. Krause
2003-10-25 15:21:45 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
sei privat. Ich habe dann probehalber bei ihm gekauft um an
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird.
...
Post by Ronald Busse
Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
???

Du hast doch schon jemand im Arbeitsamt?!? Wenn der einen Hinweis bekommt
und diesem nachgeht (*ohne* dem Tipgeber das Ergebnis mitzuteilen!!!), dann
sollte amtsintern der Fall geprüft werden inkl. evtl. Rückforderung von
Geldern und Strafanzeige durch das Amt (Anzeige -> Staatsanwaltschaft ->
richterlicher Beschluss -> Herausgabe der Daten von ebay). Mit Deinen
Unterlagen dürfte wohl ein begründeter Verdacht auf <wie auch immer das
heißt> vorliegen.

Aber in dieser NG bist Du wohl irgendwie an der falschen Adresse. Hier zahlt
wohl niemand Steuern & Sozialabgaben...

Karl-Heinz
Rudolf Uhlmann
2003-10-25 15:37:09 UTC
Permalink
K.-H. Krause wrote:

---snip---
Post by K.-H. Krause
Aber in dieser NG bist Du wohl irgendwie an der falschen Adresse.
Hier zahlt wohl niemand Steuern & Sozialabgaben...
Warum beleidigst Du die Mitglieder dieser NG pauschal? Ich zahle jede Menge
Steuern und Abgaben, nur mal so als Beispiel.

Rudolf
K.-H. Krause
2003-10-25 15:52:43 UTC
Permalink
Post by Rudolf Uhlmann
---snip---
Post by K.-H. Krause
Aber in dieser NG bist Du wohl irgendwie an der falschen Adresse.
Hier zahlt wohl niemand Steuern & Sozialabgaben...
Warum beleidigst Du die Mitglieder dieser NG pauschal? Ich zahle jede
Menge Steuern und Abgaben, nur mal so als Beispiel.
Tut mir leid, ich hab' das eher auf den Tenor der ersten Antworten bezogen -
da konnte man diesen Eindruck gewinnen.

Karl-Heinz
Rudolf Uhlmann
2003-10-25 16:05:28 UTC
Permalink
K.-H. Krause wrote:

---snip---
Post by K.-H. Krause
Post by Rudolf Uhlmann
Warum beleidigst Du die Mitglieder dieser NG pauschal? Ich zahle jede
Menge Steuern und Abgaben, nur mal so als Beispiel.
Tut mir leid, ich hab' das eher auf den Tenor der ersten Antworten
bezogen - da konnte man diesen Eindruck gewinnen.
Das kommt eher aus einer anderen Ecke: diese
Blockwart-/Schnüffler-/Anonymanzeiger-Postings werden hier meistens so
behandelt.

Grüße
Rudolf
Andre Schmidt
2003-10-25 18:23:00 UTC
Permalink
Post by Rudolf Uhlmann
Warum beleidigst Du die Mitglieder dieser NG pauschal? Ich zahle jede Menge
Steuern und Abgaben, nur mal so als Beispiel.
Ja genau ich: Mehrwertsteuer, Alkoholsteuer, Benzinsteuer,
Ökosteuer...und achja: EBAY Gebühren...

Und nun offern wir auch noch unsere 3 Jahre, die uns ja gnädigerweise
für die Rente immer angerechnet wurden.
(Was allerdings keiner zu wissen scheint: Die 3 Jahre Schul und
Ausbildung zählen ab dem 16 Lebensjahr. Somit sind diese 3 Jahre schon
mit erreichen der Hochschulreife verballert)

Hoch lebe das Studentpack :-))))

Gruß
Andre
--
//
\X/ Giga...what?

-> ***@gmx.de: ungelesen endgelagert!
Harald Hengel
2003-10-25 15:47:44 UTC
Permalink
Post by K.-H. Krause
Aber in dieser NG bist Du wohl irgendwie an der falschen Adresse.
Hier zahlt wohl niemand Steuern & Sozialabgaben...
Du outest dich?

Harald
K.-H. Krause
2003-10-25 16:22:59 UTC
Permalink
Post by Harald Hengel
Post by K.-H. Krause
Aber in dieser NG bist Du wohl irgendwie an der falschen Adresse.
Hier zahlt wohl niemand Steuern & Sozialabgaben...
Du outest dich?
Hoppla, wie dumm von mir... Da wird das nächste Weihnachtsgeschenk für
meinen Finanzbeamten wohl etwas größer ausfallen müssen ;)

Karl-Heinz
Harald Hengel
2003-10-25 15:41:01 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird.
Der Name deines Bekannten würde mich interessieren.
Post by Ronald Busse
Da platzt einem doch echt
der Kragen.
Stimmt, wenn die Mitarbeiter des Arbeitsamtes so freizügig mit den Daten
umgehen.
Das wär wohl eine Strafanzeige gegen deinen Bekannten angesagt.
Post by Ronald Busse
Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben.
Wow, solche Einkaufsquellen such ich auch noch.
Hast du ein paar Adressen.
Post by Ronald Busse
Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
Warum fragst du eigentlich nicht deinen Bekannten auf dem Arbeitsamt.
Der müsste es dochj wissen.
Aber wo du gerade den Robin Hood gegen Unrecht spielst, vergiss nicht auch
gleich eine Anzeige gegen deinen Bekannten aufzugeben.

Harald
Sven Gabler
2003-10-25 16:21:14 UTC
Permalink
Post by Harald Hengel
Stimmt, wenn die Mitarbeiter des Arbeitsamtes so freizügig mit den Daten
umgehen.
Das wär wohl eine Strafanzeige gegen deinen Bekannten angesagt.
Post by Ronald Busse
Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben.
Wow, solche Einkaufsquellen such ich auch noch.
Hast du ein paar Adressen.
Warum fragst du eigentlich nicht deinen Bekannten auf dem Arbeitsamt.
Der müsste es dochj wissen.
Aber wo du gerade den Robin Hood gegen Unrecht spielst, vergiss nicht auch
gleich eine Anzeige gegen deinen Bekannten aufzugeben.
Harald
Genau immer schön Täter- vor Opferschutz.

Hengel kannste gleich mitanzeigen der unterstütz Schwarzarbeit und
Steuerhinterziehung.

Alles ruft nach Vater Staat aber wenn einer was tut ist er gleich ein
Denunziant.
Rudolf Uhlmann
2003-10-25 16:25:50 UTC
Permalink
Sven Gabler wrote:

---snip---
Post by Sven Gabler
Hengel kannste gleich mitanzeigen der unterstütz Schwarzarbeit und
Steuerhinterziehung.
Na na na, Harald ist manchmal provokant aber doch nicht ein Gesetzloser!
Post by Sven Gabler
Alles ruft nach Vater Staat aber wenn einer was tut ist er gleich ein
Denunziant.
Soll er es mit vollem Namen tun, dann ist er es nicht. Aber ich schätze er
pupt hier nur ein bißchen 'rum und tut sowieso nichts.

Rudolf
Harald Hengel
2003-10-25 16:59:17 UTC
Permalink
Post by Sven Gabler
Genau immer schön Täter- vor Opferschutz.
Du hast mal wieder nichts verstanden, war wohl auch nicht zu erwarten.
Post by Sven Gabler
Hengel kannste gleich mitanzeigen der unterstütz Schwarzarbeit und
Steuerhinterziehung.
Naja, immerhin ünterstütze ich keinen Datenmissbrauch so wie du es
anscheinend machst.
Ist das nicht auch was?
Post by Sven Gabler
Alles ruft nach Vater Staat aber wenn einer was tut ist er gleich ein
Denunziant.
Wer ruft nach dem Staat?
Den Staat kannst du eh vergessen, der ist gerade per sogenannter Reform
dabei viel Geld aus den Taschen der Bürger in die Großkonzerne zu pumpen.
Dass viele hier zur Selbsthilfe greifem, so sie können ist ein damit
produzierter Nebeneffekt.

Harald
Michael 'Mithi' Cordes
2003-10-25 17:07:59 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird.
Kleiner Hinweis am Rande: wenn man jemanden der vermutlich(!) illegales
tut sollte man dafür nicht selbst illegale Ermittlungen versuchen.
Post by Ronald Busse
Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben.
Soso, 50% Gewinnspanne ... das ist ja toll, welche Waren sind das?
Post by Ronald Busse
Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym anzeigen.
Wieso anonym? Sei ein Mann und steh dazu.


cya
Mithi
--
Kein Ding hat einen "Wert an sich", denn was für den einen wertlos ist,
bedeutet dem anderen viel, warum auch immer.
http://members.ebay.de/aboutme/mithi_de/
Harald Hengel
2003-10-25 17:32:24 UTC
Permalink
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Post by Ronald Busse
Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben.
Soso, 50% Gewinnspanne ... das ist ja toll, welche Waren sind das?
Post by Ronald Busse
Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym anzeigen.
Wieso anonym? Sei ein Mann und steh dazu.
Das er das nicht ist sieht man doch schon an seiner Phantasiekalkulation.

Harald
Michael 'Mithi' Cordes
2003-10-25 17:45:48 UTC
Permalink
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Kleiner Hinweis am Rande: wenn man jemanden der vermutlich(!) illegales
tut sollte man dafür nicht selbst illegale Ermittlungen versuchen.
^
"durchaus zu Recht an den Karren fahren will, "

cya
Mithi
--
Kein Ding hat einen "Wert an sich", denn was für den einen wertlos ist,
bedeutet dem anderen viel, warum auch immer.
http://members.ebay.de/aboutme/mithi_de/
Harald Hengel
2003-10-25 18:00:25 UTC
Permalink
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Kleiner Hinweis am Rande: wenn man jemanden der vermutlich(!)
illegales tut sollte man dafür nicht selbst illegale Ermittlungen
versuchen.
^
"durchaus zu Recht an den Karren fahren will, "
Das berechtigt zur eigenen Illegalität?

Harald
Thomas Grüske
2003-10-25 19:04:14 UTC
Permalink
Post by Ronald Busse
mir ist da ein Verkäufer aufgefallen
Ganz mieser bait. Denk dir was besseres aus.
--
e***@t-online.de
2003-10-25 19:38:23 UTC
Permalink
"Ronald Busse" <***@web.de> schrieb...

[Fullqote beabsichtigt]
Post by Ronald Busse
hallo zusammen ,
mir ist da ein Verkäufer aufgefallen, der im großen Stil
Elektrowaren, second hand, verkauft. So ca. 50 Artikel sind
ständig am Laufen. Trotzdem behauptet er in so einem Kleingedruckten,
er sei kein Händler und könne keine Gewährleistung bieten.
Auf meine Anfrage wie es denn mit einer Rechnung aussieht, antwortete
er, dass er privat verkaufe und keine Rechnungen stellt.
Das ist doch frech, der hat in einem Jahr über 1000 Bewertungen
nur mit Verkäufen (alles in diesen Kategorien) gesammelt, ist Powerseller
und erzählt , er
sei privat. Ich habe dann probehalber bei ihm gekauft um an
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird. Da platzt einem doch echt
der Kragen. Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben. Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
Früher hätte ich so ein Individuum wie dich als 'feige Sau/
Blockwart/Dorfsheriff' o.ä. bezeichnet, heute fällt mir nur
noch ein das du einfach nur charakterlos bist!
Wenn du meinst, das du die deutschen Finanzämter und
allen voran eine geldverschwendende Regierung vor den
'ach so bösen' 'Schwarzarbeitern' und 'Sozialschmarotzern'
beschützen zu müssen, warum kannst du das nur anonym
machen?
Hast du Angst davor, das sie dir den Orden 'Held der Arbeit'
o.ä. verleihen?
Post by Ronald Busse
tschö Ronald
*kopfschüttelnd*
Ernst-August
Ronald Busse
2003-10-25 20:54:04 UTC
Permalink
Post by e***@t-online.de
Früher hätte ich so ein Individuum wie dich als 'feige Sau/
Blockwart/Dorfsheriff' o.ä. bezeichnet, heute fällt mir nur
noch ein das du einfach nur charakterlos bist!
Wenn du meinst, das du die deutschen Finanzämter und
allen voran eine geldverschwendende Regierung vor den
'ach so bösen' 'Schwarzarbeitern' und 'Sozialschmarotzern'
beschützen zu müssen, warum kannst du das nur anonym
machen?
Hast du Angst davor, das sie dir den Orden 'Held der Arbeit'
o.ä. verleihen?
Post by Ronald Busse
tschö Ronald
*kopfschüttelnd*
Ernst-August
wenn alle so denken würden, gäbe es nur noch Anarchie. Dieses
Schwein, dass da neben Stütze kassieren, noch einige Tausend
Euro im Monat (!!!!) schwarz einstreicht, willst du einfach
so weitermachen lassen? Warum soll er sich nicht mal einer Untersuchung
vom Finanzamt unterziehen. Wird uns nicht täglich in den Medien gesagt
, dass Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft schon über 300 Mrd.
Euro im Jahr ausmachen? Und dieser Typ gehört dazu. Fangen wir
also mal an aufzuräumen. Meiner Meinung nach müßte Ebay dazu verpflichtet
werden die Umsätze dem Finanzamt zu melden, ähnlich wie es Banken
bei den Zinsen machen müssen. Denn das hat in Ebay schon erhebliche Ausmaße
angenommen. Mindestens die Hälfte aller Verkäufe sind mit einer
Gewinnerzielungsabsicht verbunden. Also gewerblich, obwohl man sich
als "privat" tarnt. Aber der Gipfel ist doch echt, dass ein Langzeitassi
nebenbei tausende an Euros einstreicht und unsereins das finanziert.
Kein Wunder dass es hier immer mehr Bergab geht, wenn man sich die
Kommentare einiger Zeitgenossen hier vergegenwärtigt. Anstatt sich über
den Betrüger zu beschweren, wird hier ein ehrlicher Steuerzahler beschimpft

*kopfschüttelnd*
Stefan Bachem
2003-10-26 13:33:46 UTC
Permalink
Hallo
Wird uns nicht t?glich in den Medien gesagt
, dass Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft schon ?ber 300 Mrd.
Euro im Jahr ausmachen?
Du glaubst vermutlich auch noch an den Weihnachtsmann.

Bild dir ruhig weiter deine Meinung.

ciao
Stefan:wq
Klaus Opel
2003-10-25 18:48:41 UTC
Permalink
Hallo Ronald,
Post by Ronald Busse
Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym anzeigen.
warum anonyn?

Klaus
--
Meine Absender-Adresse ist gültig, allerdings werden emails an diese
Adresse gnadenlos und ohne Benachrichtigung gelöscht.
Wer mir also schreiben will, ersetze den local part der Adresse durch
was anderes.
Highlander
2003-10-25 21:36:58 UTC
Permalink
Ich finde es gut!!
Es gibt so viele Säcke, die das im gleichen Stil bei ebay machen!
Schaut euch nur mal an, wie viele Bücher der ersten, zensierten Auflage von Dieter Bohlen verkauft
wurden und zu welchem Preis !
Da sind Leute dabei, die haben zig Bücher verkauft.
Gesamteinnahme: etliche 100 bis mehrere 1000 Euro!
Und natürlich sind es keine Händler (wollen keine Rechnung schreiben) sondern "Privatleute"!

Ich sage Dir Roland:

TU ES!

Und nicht nur am Finanzamt, sondern auch bei der Gewerbeaufsicht!
sieh Dir hierzu auch mal folgenden Link an:
http://www.call-magazin.de/internet/news/news_lesen_12217.html

Wenn der Typ nicht zu weit weg wohnt, dann geh persönlich auf die zuständigen Ämter und gib Dich
doch einfach als "Thomas Schmidt" oder "Michael Müller" aus.

Viel Glück!
Post by Ronald Busse
hallo zusammen ,
mir ist da ein Verkäufer aufgefallen, der im großen Stil
Elektrowaren, second hand, verkauft. So ca. 50 Artikel sind
ständig am Laufen. Trotzdem behauptet er in so einem Kleingedruckten,
er sei kein Händler und könne keine Gewährleistung bieten.
Auf meine Anfrage wie es denn mit einer Rechnung aussieht, antwortete
er, dass er privat verkaufe und keine Rechnungen stellt.
Das ist doch frech, der hat in einem Jahr über 1000 Bewertungen
nur mit Verkäufen (alles in diesen Kategorien) gesammelt, ist Powerseller
und erzählt , er
sei privat. Ich habe dann probehalber bei ihm gekauft um an
seine Adresse zu kommen. Ein Anruf bei einem Bekannten, der
im Arbeitsamt arbeitet, genügte um zu wissen, dass der sogar
dort als Langzeitarbeitsloser geführt wird. Da platzt einem doch echt
der Kragen. Da kassiert der Stütze und macht nebenbei tausende
von Euros bei Ebay. Ich habe mal seine Verkäufe der letzten 30 Tage
zusammengerechnet, da kommen über 10000,-Euro raus. Ok er hat
die Ware auch einkaufen müssen, aber die Hälfte oder 1/3 ist bestimmt
hängen geblieben. Wo kann man diesen Betrüger möglichst anonym
anzeigen. Die Finanzämter müssen doch eigentlich ganz scharf auf
diesen "Fisch" sein.
tschö Ronald
Oliver Battenfeld
2003-10-25 21:43:49 UTC
Permalink
Highlander schrieb:

Hallo,
etliche 100 bis mehrere 1000 Euro! Und natürlich sind es keine Händler
(wollen keine Rechnung schreiben) sondern "Privatleute"!
ja. Das dürfen sie auch.

Sogar du. Nur hast du es leider verpasst, dir Gedanken über die
inhaltliche Dimension des Gewerbebegriffes zu machen.
Wenn der Typ nicht zu weit weg wohnt, dann geh persönlich auf die
zuständigen Ämter und gib Dich doch einfach als "Thomas Schmidt" oder
"Michael Müller" aus.
Genau. Oder als "Highlander". Dann fragen sie gar nicht weiter, weil sie
ein Schwert unter'm Mantel vermuten.
--
Gruss,
Oliver
Highlander
2003-10-25 21:55:11 UTC
Permalink
lies hier:

http://www.call-magazin.de/internet/news/news_lesen_12217.html

und sage mir, warum das dürfen!

Und in dem beschriebenen Fall handelt es sich sogar um einen Power-Seller!!
Post by Oliver Battenfeld
Hallo,
etliche 100 bis mehrere 1000 Euro! Und natürlich sind es keine Händler
(wollen keine Rechnung schreiben) sondern "Privatleute"!
ja. Das dürfen sie auch.
Sogar du. Nur hast du es leider verpasst, dir Gedanken über die
inhaltliche Dimension des Gewerbebegriffes zu machen.
Wenn der Typ nicht zu weit weg wohnt, dann geh persönlich auf die
zuständigen Ämter und gib Dich doch einfach als "Thomas Schmidt" oder
"Michael Müller" aus.
Genau. Oder als "Highlander". Dann fragen sie gar nicht weiter, weil sie
ein Schwert unter'm Mantel vermuten.
--
Gruss,
Oliver
Oliver Battenfeld
2003-10-25 22:06:53 UTC
Permalink
Highlander schrieb:

Hallo,
[...]
Post by Highlander
und sage mir, warum das dürfen!
informiere du dich zunächst, was einen Gewerbetreibenden (im steuer- und,
wenn du schon dabei bist, handelsrechtlichen Sinne) ausmacht.

Hint: Jemand, der 2 - 3 oder meinetwegen auch 20 Bohlenbücher bei Ebay
verkauft, gehört nicht zwangsläufig zu dieser Gruppe.

Bei dem von Ronald beschriebenen Fall sieht die Sache sicher anders aus,
sofern seine Angaben soweit richtig sind.
--
Gruss,
Oliver
Highlander
2003-10-25 22:17:18 UTC
Permalink
kannst Du nicht lesen?
Wie oft soll ich denn den Link noch nennen?

Lies:
"Denn als Unternehmer gilt bereits, wer ...über einen längeren Zeitraum hinweg viele Verkäufe tätigt
oder immer wieder Gleichartiges oder Neuware anbietet."

capisce?
Post by Oliver Battenfeld
Hallo,
[...]
Post by Highlander
und sage mir, warum das dürfen!
informiere du dich zunächst, was einen Gewerbetreibenden (im steuer- und,
wenn du schon dabei bist, handelsrechtlichen Sinne) ausmacht.
Hint: Jemand, der 2 - 3 oder meinetwegen auch 20 Bohlenbücher bei Ebay
verkauft, gehört nicht zwangsläufig zu dieser Gruppe.
Bei dem von Ronald beschriebenen Fall sieht die Sache sicher anders aus,
sofern seine Angaben soweit richtig sind.
--
Gruss,
Oliver
Oliver Battenfeld
2003-10-25 22:44:46 UTC
Permalink
Highlander schrieb:

Hallo,
Post by Highlander
Wie oft soll ich denn den Link noch nennen?
ja, ja. Ich glaube dir ja, daß dein Call Magazin für dich der Weisheit
letzter Schluß ist.
[...]
Post by Highlander
capisce?
Ja. Du aber nicht. Die Feststellung, daß diese Passage auf dein Beispiel
mit den Krawallbuch-Verkäufern nicht übertragbar ist, ist dabei gar keine
allzu schwierige Transferleistung.

Ich habe aber auch einen Link für dich: http://learn.to/quote. Bitte lies
das und stelle auch deinen Einleitungsroman ab.
--
Gruss,
Oliver
Highlander
2003-10-25 23:00:14 UTC
Permalink
schlechter Verlierer!

Wenn Du schon der Meinung bist, ich habe Unrecht, dann zeige mir, dass Du Recht hast und fange nicht
an Belangloses zu verbreiten um von Deiner Niederlage abzulenken!

Du bist der Meinung ich liege falsch?
O.K.
Warum ist meine Passage angeblich nicht transferierbar? Kannst Du Besserwisser endlich auch mal
Quellen für Deine Theorie nennen oder doch nur dumm daher sabbern?

Belege Deine Thesen und Behauptungen oder noch besser, wiederlege meine Beweise durch neue Links!

Oder schweige !
Post by Oliver Battenfeld
Hallo,
Post by Highlander
Wie oft soll ich denn den Link noch nennen?
ja, ja. Ich glaube dir ja, daß dein Call Magazin für dich der Weisheit
letzter Schluß ist.
[...]
Post by Highlander
capisce?
Ja. Du aber nicht. Die Feststellung, daß diese Passage auf dein Beispiel
mit den Krawallbuch-Verkäufern nicht übertragbar ist, ist dabei gar keine
allzu schwierige Transferleistung.
Ich habe aber auch einen Link für dich: http://learn.to/quote. Bitte lies
das und stelle auch deinen Einleitungsroman ab.
--
Gruss,
Oliver
Oliver Battenfeld
2003-10-25 23:18:22 UTC
Permalink
Highlander schrieb:

Hallo,
Post by Highlander
schlechter Verlierer!
uh. Ich wußte gar nicht, daß es etwas zu gewinnen gibt.
Post by Highlander
um von Deiner Niederlage abzulenken!
Ja. 'schulligung, kann ja "nur einen geben", Herr McLeod.
Post by Highlander
Du bist der Meinung ich liege falsch?
Mit "Meinung" hat die Interpretation von Gesetzen nur wenig zu tun. Das
Thema kommt aber wohl erst in der nächsten Ausgabe des Call Magazins.
Post by Highlander
Warum ist meine Passage angeblich nicht transferierbar? Kannst Du
Besserwisser endlich auch mal Quellen für Deine Theorie nennen oder doch
nur dumm daher sabbern?
Klar. § 15 EStG. Machst du jetzt endlich die Tür von außen zu?

Wenn du weiterdiskutieren willst, paßt du bitte erstmal deinen Newsreader
und deinen Quotingstil den Mindestanforderungen an.
--
Gruss,
Oliver
Eric Lorenz
2003-10-25 23:28:37 UTC
Permalink
Hallo!
"Oliver Battenfeld"
Post by Oliver Battenfeld
Post by Highlander
Warum ist meine Passage angeblich nicht transferierbar? Kannst Du
Besserwisser endlich auch mal Quellen für Deine Theorie nennen oder doch
nur dumm daher sabbern?
Klar. § 15 EStG. Machst du jetzt endlich die Tür von außen zu?
Jetzt muss ich mich hier auch mal einschalten.
Zuerst:Highlander, du bist unhöflich, weil kein Realname!

Aber zum Thema:

Fällig werden die Umsatz- oder Gewerbesteuer, wenn regelmäßig und mit
Absicht auf «Gewinnerzielung» gehandelt wird. Bei der einmaligen
Entrümplung eines Kellers - und seien es auch etliche Teile - gilt der
Verkäufer aber nicht gleich als Gewerbetreibender. Wenn aber jemand
anfängt, Dinge hinzuzukaufen, um Gewinn bringend zu verkaufen, dann
treibt er Handel im klassischen Sinne.

Man muss hierzu das BGB, HGB und die Steuergesetze im Auge behalten.
Aber auch, wer z.b. einmalig etwas kauft und es gleich weiterverkauft,
ist nicht sofort Händler, muss aber trotzdem prüfen, ob nicht evtl. §
22 EStG greift.

Eric
Oliver Battenfeld
2003-10-26 17:42:57 UTC
Permalink
Eric Lorenz schrieb:

Hallo,
Post by Eric Lorenz
Jetzt muss ich mich hier auch mal einschalten.
aha. Da könnte man fast denken, du würdest einen neuen Punkt einbringen,
...
Post by Eric Lorenz
Fällig werden die Umsatz- oder Gewerbesteuer, wenn regelmäßig und mit
Absicht auf «Gewinnerzielung» gehandelt wird.
... aber letztlich ging es die ganze Zeit schon genau um diesen Punkt. An
der Nachhaltigkeit fehlt es insbesondere auch beim beispielhaft genannten
Verkauf der Bohlenbücher, auch dann, wenn es sich um mehrere Exemplare
handelt.
--
Gruss,
Oliver
Highlander
2003-10-26 19:38:15 UTC
Permalink
FODKS !
Post by Oliver Battenfeld
Hallo,
Post by Eric Lorenz
Jetzt muss ich mich hier auch mal einschalten.
aha. Da könnte man fast denken, du würdest einen neuen Punkt einbringen,
...
Post by Eric Lorenz
Fällig werden die Umsatz- oder Gewerbesteuer, wenn regelmäßig und mit
Absicht auf «Gewinnerzielung» gehandelt wird.
... aber letztlich ging es die ganze Zeit schon genau um diesen Punkt. An
der Nachhaltigkeit fehlt es insbesondere auch beim beispielhaft genannten
Verkauf der Bohlenbücher, auch dann, wenn es sich um mehrere Exemplare
handelt.
--
Gruss,
Oliver
Eric Lorenz
2003-10-26 20:01:51 UTC
Permalink
Post by Highlander
FODKS !
Ich kenne zwar Frogs, aber das nicht!

Eric
Oliver Battenfeld
2003-10-26 20:05:08 UTC
Permalink
Highlander schrieb:

Hallo,
Post by Highlander
FODKS !
sehr kreativ, was auch immer es bedeuten mag. Lt. "Google Groups" bist du
aber der einzige, der das bislang zum besten gegeben hat - und zwar
bevorzugt in Tittenbilder-Gruppen, in die du dich am besten auch gleich
wieder verziehst.

*winke, winke*
*PLONK*
--
Gruss,
Oliver
Eric Lorenz
2003-10-26 20:00:57 UTC
Permalink
Hi!
"Oliver Battenfeld"
Post by Oliver Battenfeld
... aber letztlich ging es die ganze Zeit schon genau um diesen Punkt. An
der Nachhaltigkeit fehlt es insbesondere auch beim beispielhaft genannten
Verkauf der Bohlenbücher, auch dann, wenn es sich um mehrere Exemplare
handelt.
Momento! Was ist nach deiner Meinung "Nachhaltigkeit"?.
Er kauft Bücher ein, um sie zu verkaufen. Wenn er 10 Exemplare
einkauft, ist das bereits nachhaltig!

Eric
K.-H. Krause
2003-10-26 20:36:04 UTC
Permalink
Post by Eric Lorenz
Hi!
"Oliver Battenfeld"
Post by Oliver Battenfeld
... aber letztlich ging es die ganze Zeit schon genau um diesen Punkt.
An der Nachhaltigkeit fehlt es insbesondere auch beim beispielhaft
genannten Verkauf der Bohlenbücher, auch dann, wenn es sich um mehrere
Exemplare handelt.
Momento! Was ist nach deiner Meinung "Nachhaltigkeit"?.
Er kauft Bücher ein, um sie zu verkaufen. Wenn er 10 Exemplare
einkauft, ist das bereits nachhaltig!
Nein. Nachhaltigkeit bedeutet, dass das ganze Gewerbe nachhaltig, d.h. hier
vor allem dauerhaft/regelmäßig ausgeübt wird/werden soll. Die Nutzung einer
zufälligen günstigen Gelegenheit reicht dazu nicht aus, selbst dann nicht,
wenn bei dieser günstigen Gelegenheit eine größere Anzahl von Artikeln ge-
und verkauft werden. Merke: "nachhaltig" heißt nicht "viel".

Allerdings ist eine genaue Unterscheidung zwischen privat und gewerblich
selbst in der Theorie nicht möglich - es kommt halt auf die Umstände des
Einzelfalles an. (Also, wenn jetzt jemand die ganzen 200.000 Bohlen-Bücher
gekauft hätte und mit dem Verkauf bis ans Ende seines Lebens usw....)

Karl-Heinz
Eric Lorenz
2003-10-26 20:40:44 UTC
Permalink
Hi!
Post by K.-H. Krause
Nein. Nachhaltigkeit bedeutet, dass das ganze Gewerbe nachhaltig, d.h. hier
vor allem dauerhaft/regelmäßig ausgeübt wird/werden soll. Die Nutzung einer
zufälligen günstigen Gelegenheit reicht dazu nicht aus, selbst dann nicht,
wenn bei dieser günstigen Gelegenheit eine größere Anzahl von Artikeln ge-
und verkauft werden. Merke: "nachhaltig" heißt nicht "viel".
Allerdings ist eine genaue Unterscheidung zwischen privat und gewerblich
selbst in der Theorie nicht möglich - es kommt halt auf die Umstände des
Einzelfalles an. (Also, wenn jetzt jemand die ganzen 200.000 Bohlen-Bücher
gekauft hätte und mit dem Verkauf bis ans Ende seines Lebens usw....)
Siehst Du, so sehe ich das auch, aber in der Theorie rutscht man dann
in die Privaten Veräußerungsgeschäfte und muss es da versteuern.

Eric
Stefan Grünwald
2003-10-26 20:46:26 UTC
Permalink
Ich hab mich neulich mal beim Finanzamt informiert (erstmal telefonisch), ob ich Gewerbe anmelden muss, da ich jede Menge
gebrauchte Bücher verkaufe (ca. 3000 Stück). Der Beamte meinte, da nicht von einem hohen Gewinn auszugehen ist, braucht man sowas
auch noch nicht anmelden, denn wenn man bei dem geringen Gewinn noch die Abschreibung für PC, Digi-Cam und Internetanschluss
abzieht, bleibt unterm Strich eh nix mehr fürs Finanzamt übrig.

Ich denke aber mal, ein anderer Beamte hätte wieder anders geantwortet.

Meiner Meinung nach kann man über dieses Thema noch ewig lange schreiben..... :-)

Schönen Abend noch

Stefan
Roland Huebsch
2003-10-26 01:43:16 UTC
Permalink
He, "Highlander"!
[...zeilenweises Geblubber...]
du gehst mir so auf den Sack!

Ich weiss, nicht, wie andere es sehen, ist mir auch
gleich, aber Beifall klatschen beim Verpetzen anderer,
aber selber zu doof sein, eine einfache FAQ zu lesen!

deshalb mögest du in meinem Filter verrotten, ein
deutliches und hörbares *plonk"!

und um zu diesem unsäglichen Thema noch einen
kurzen Akzent zu setzen:

"Die grösste Sau im ganzen Land
ist und bleibt der Denunziant"

würgend ob dieser "Diskussion"
Roland
Frank Eder
2003-10-26 10:29:50 UTC
Permalink
Post by Roland Huebsch
"Die grösste Sau im ganzen Land
ist und bleibt der Denunziant"
würgend ob dieser "Diskussion"
Roland
Tja so ist das halt, sobald man die Worte Steuern, Steuerhinterziehung und
ähnliche Begriffe in die Runde schmeisst beginnt das grosse Würgen und
Schwitzen, ein Schelm wer sich böses dabei denkt.
Ich würde mal tippen das mindestens 50% welche sich ihren Lebensunterhalt
durch Auktionen bei ebay verdienen keine Steuern bezahlen.
Daher auch der grosse Hass auf die "Denunzianten" welche brav ihre Steuern
bezahlen.
Vielleicht sollte man einmal die alleinerziehende Mutter oder den
malochenden Ottonormalverbraucher befragen was sie von diesen cleveren
Ebayverkäufern halten welche ohne grosse Unkosten wie Mehrwertsteuer,
Gewerbesteuer, Einkommenssteuer, Steuerberaterkosten etc. ihre 1000-5000? im
Monat einsacken. Wenn man dann noch nebenbei 500? an Stütze kassiert
(irgendwie müssen die Ebaygebühren ja noch bezahlt werden), kann ich
wirklich nicht mehr verstehen warum in diesem Forum das allen am Arsch
vorbeigeht. Fröhlich wird auf den "Denunzianten" eingeprügelt, aber das
durch solches asoziales Verhalten die wirklich hilfsbedürftigen oder
ehrlichen Menschen durch Leistungskürzungen bzw. Steuererhöhungen
benachteiligt werden ist ja egal, denn es betrifft ja die Mehrheit der
Forumsleser nicht.
Von dem Einzelhändler um die Ecke, welcher nicht mehr weiss wie er seine
Miete und andere Unkosten decken soll, da die Leute vermehrt ihre Einkäufe
bei Ebay tätigen interessiert uns auch nicht so sehr, ist er doch selber
dran schuld wenn er ehrlich und brav seine Steuern abführt und dadurch mit
den Dumpingpreisen bei Ebay nicht mithalten kann. Was interessiert uns das
Leid anderer solange bei uns der grosse Rubel rollt. Doch kommt einer
einfach dahergelaufen und will diese cleveren und smarten Typen anscheissen,
kann es zur Strafe ja am besten nur die Todesstrafe sein.
Einen schönen Sonntag noch
Frank Eder
Thomas Grüske
2003-10-26 11:15:45 UTC
Permalink
Post by Frank Eder
Ich würde mal tippen
Genau hier liegt das Problem. Statt zu tippen lieber informieren.
http://www.lvz.de/lvz-heute/66035.html
Zum Beispiel.
--
Wie merkst du, dass dich eine Katze nackt gesehen hat?
Wo ist der Pussy-Kalender? Guggsdu hier: www.grinzekater.de
Frank Eder
2003-10-26 11:39:12 UTC
Permalink
Post by Thomas Grüske
Genau hier liegt das Problem. Statt zu tippen lieber informieren.
http://www.lvz.de/lvz-heute/66035.html
Zum Beispiel.
Ja genau Thomas, für alles kann man eine Rechtfertigung finden, wenn du
lange genug suchst findest du auch einen renommierten Wissenschaftler
welcher belegen kann oder glaubt es zu können, die Erde sei doch eine
Scheibe. Ironie und Zufall dabei ist, das über deinem angegebenen Artikel
die Werbung von Ebay eingeblendet wird.
Gruss Frank
Thomas Grüske
2003-10-26 13:00:37 UTC
Permalink
Post by Frank Eder
für alles kann man eine Rechtfertigung finden
Wofür Rechtfertigung? Es geht darum festzustellen, inwieweit der
angebliche Schaden an der Volkswirtschaft insgesamt (!) tatsächlich ein
solcher ist.
Es hält dich natürlich niemand davon ab, lieber zu "tippen".
Wie auch immer, in jedem Fall gibt es keine Rechtfertigung für
Denunziation.
--
Torsten Mueller-Kolar
2003-10-26 16:02:28 UTC
Permalink
Post by Frank Eder
Ironie und Zufall dabei ist, das über deinem angegebenen Artikel
die Werbung von Ebay eingeblendet wird.
Ist mir erst gar nicht aufgefallen.
Passt wirklich perfekt...

Torsten
K.-H. Krause
2003-10-26 11:43:45 UTC
Permalink
Post by Thomas Grüske
Post by Frank Eder
Ich würde mal tippen
Genau hier liegt das Problem. Statt zu tippen lieber informieren.
http://www.lvz.de/lvz-heute/66035.html
Zum Beispiel.
Informieren nennst Du das? Professor Hankel ist der Dieter Bohlen der
Wirtschaftswissentschaftler...

Karl-Heinz
Christian Janoff
2003-10-26 16:14:44 UTC
Permalink
Post by Highlander
http://www.call-magazin.de/internet/news/news_lesen_12217.html
und sage mir, warum das dürfen!
Und in dem beschriebenen Fall handelt es sich sogar um einen Power-Seller!!
Der Begriff "Powerseller" sagt nichts über den Gewinn und die Anzahl
der verkauften Artikel aus. Theoretisch könnte ein Powerseller nur
einige wenige, hochpreisige Artikel pro Monat verkaufen und damit
Verlust machen.

Christian.
end
--
Siehst Du einen Anhang, und ist nur dieser Text lesbar? Dann ist Dein
Outlook Express defekt. Bitte erspare dem Usenet kaputte Postings und
benutze einen anderen Newsreader, z.B. den kostenlosen Mozilla! Down-
load bei <http://www.kairo.at/>. Strg-F3 zeigt den kompletten Artikel.
Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...